Dienstag

Heute ging es zur privaten Kunstschule. Also fuhren wir das erste mal mit dem Bus. An sich ist es fast das gleiche wie in Deutschland nur drei Dinge sind unterschiedlich. 1. es gibt private und öffentliche, 2. man muss seine Fahrkarte nicht vorzeigen und 3. man muss nicht auf einen Halte-Knopf drücken da der Bus alleine bei allen anhält.

Als wir angekommen sind bei der Schule lernten wir den Direktor kennen. Er erzählte uns ein bisschen von der Schule und von dem Projekt das die 3 Leute machen können die dort für die nächsten 3 Wochen hingehen.

Dann lud er uns zu einem kleinen Essen ein. Es war ein Buffet ein. Dort war Pastete, Brot mit polnischer Wurst, Kekse, Bonbons und Schmalz.

Nun Stellte uns der Direktor den Betreuer für die 3 vor. Er hieß Cosma. Nun führte uns der Direktor durch die Schule. Es war beeindruckend, was sie alles für Möglichkeiten hatten. Von malen, zeichnen mit einer Staffelei, über Töpfern, Bildhauerei, Grafik-Design mit dem PC und noch vieles mehr. Als die Führung vorbei war gingen wir wieder zum Buffet und aßen noch ein kleines bisschen. Und erhielten die Möglichkeit uns freiwillig ein paar arbeiten von denen an zugucken. Dies Möglichkeit ergriff ich mit noch ein paar anderen. Also gingen wir an einen PC und schauten uns arbeiten von Ihnen an.

Am Ende kamen wir mit Cosma ins Gespräch, und er hat vorgeschlagen uns die Stadt zu zeigen. Und wir haben uns auch gleich für den Tag um 15 Uhr verabredet. Wir fuhren mit dem Bus zurück machten uns fertig und trafen uns dann mit Cosma und zwei andere Polen. Wir gingen in Galerien und Ausstellungen.

Zum Schluss gingen wir in die Altstadt und tranken in einem Irisch Pub eine heiße Schokolade. Wir redeten über alles Mögliche. Dabei verging die Zeit so schnell, dass wir wieder zum Hotel aufbrachen.

10.4.09 10:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen